Shoah Lodz

Familie Friedlich von Marl nach 1935 nach Köln und von dort ins Getto Lodz


Aussiedlung bedeutet Deportation von Lodz nach Chelmno/Kulmhof, ca. 50 km entfernt von Lodz. Chelmno war ein Vernichtungslager, dort wurde anscheinend Liselotte Friedlich ermordet. Sterbedatum 3.5.1942. (Siehe unten, Datenblätter: Friedlich).

Julius Friedlich starb am 24.1.42, Sohn Kurt wurde am 14.11.41 aus dem Getto "zur Arbeit außerhalb des Gettos gefahren", "deportiert und verschollen..."


Ausschnitt aus einer Sterbeliste des Gettos. Unter der Nummer 646 ist der Name von Julius Friedlich (hier Friedlist!) zu sehen.

Julius Friedlich

Alma Friedlich

Liselotte Friedlich

Kurt Friedlich

(ITS Dokumente überlassen von Marcelo Offner, Enkel des Erich Koopmann)