die Verbreitung der sage

Ein eklatantes Beispiel

Eine Miss Nora Purtscher-Wydenbruck schreibt über Judith von Loe 1934:

Bei ihr lebt Judith während des 30jährigen Krieges, der Vater ist ein fanatischer Katholik, sie wird die Geliebte eines Schweden, sie wird "Captain" bei"Gustav Adolf, sie landet in einem türkischen Harem und bei Zigeunern, kämpft mit Prinz Rupert gegen Cromwell im englischen Bürgerkrieg, ist wieder verliebt in einen "jungen englischen Gentleman" und zuletzt lebt sie in den "großen westfälischen Eichenwäldern als Eremit".

Ich weiß nichts Näheres über diese "Miss Nora, -Wydenbrück", aber dass diese lokale Sage (oder besser Lügengeschichte) Eingang in die "internationale Literatur" gefunden hat, ist schon bemerkenswert. Zu erwähnen bleibt aber noch, dass die ursprüngliche  "Sage" nicht als eine solche entstanden ist und so gemeint war.

Aufgeschrieben wurde sie als eine "wahre Geschichte und familiäre Vergangenheit" der Wydenbrück-Krane Familie...ca. 160 Jahre nach den angeblichen Ereignissen.

Ein Überblick über die lokale Verbreitung bis in die jüngste Vergangenheit hinein folgt: